Expertentagung zur Qualität der Meisterprüfung und -qualifikation: Die Qualität des Meisters bleibt weiter im Fokus

Fast 90 Teilnehmerinnen aus Prüfungsausschüssen, Handwerkspolitik und Bildungszentren diskutierten am 19. Mai in der Universtität zu Köln über die gegenwärtigen und zukünftigen Anstrengungen zur Qualitätssicherung in der Meisterqualifizierung. „Es gibt selten Gelegenheiten wie diese, bei denen Experten zu so einem wichtigen Thema zusammenfinden können“, resümierte Prof. Detlef Buschfeld vor dem Plenum und erntete große Zustimmung. Themen der Diskussion im Plenum waren der neue Strukturentwurf für die Erarbeitung von Meisterprüfungsverordnungen für die Teile I und II der Meisterprüfung, die Qualitätssicherung im Gesamtprozess, die Transparenzinitiative der EU und die Anstrengungen des BMWi den Meister als Qualitätssigel zu verteidigen. Darüber hinaus befassten sich die Teilnehmenden in zwei Workshops mit der Gestaltung von sprachsensiblen Prüfungen und organisatorischen Fragen bei der Umsetzung kompetenzorientierter Curricula in Bildungszentren.Die Präsentationen, Unterlagen sowie Bilder zur Tagung stehen online.