Prof. Buschfeld ist Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates des BIBB

Prof. Dr. Detlef Buschfeld (Direktor des Forschungsinstituts für Berufsbildung an der Universität zu Köln) wurde für die vierte Amtsperiode (2017-2021) des Wissenschaftlichen Beirates des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Der Wissenschaftliche Beirat berät die Organe des Bundesinstituts für Berufsbildung (Hauptausschuss und den Präsidenten) durch Stellungnahmen und Empfehlungen zu mittelfristigen und jährlichen Forschungsprogrammen sowie der Zusammenarbeit des Instituts mit Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen. Der Hauptausschuss wird auch das „Parlament der Berufsbildung“ genannt, weil die Mitglieder die verschiedenen Perspektiven und institutionellen Interessen der Berufsbildung vertreten.  

Der Wissenschaftliche Beirat besteht aus sieben Personen. Weitere Mitglieder sind:

Prof. Dr. Lutz Bellmann, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Prof. Dr. Kai Maatz, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Berlin

Prof. Dr. Reinhold Nickolaus, Universität Stuttgart

Prof. Dr. Cornelia Oertle, Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB in Zollikofen/Bern (Schweiz)

Prof. Dr. Sabine Pfeiffer, Universität Hohenheim

Prof. Dr. Petra Stanat, Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin.

In der Sitzung des Beirates stellte der seit dem 1. September 2017 amtierende Forschungsdirektor des BIBB, Prof. Dr. Hubert Ertl, einige Leitlinien für die Forschungsaktivitäten des BIBB vor, die nach einer Begutachtung des Instituts durch den Wissenschaftsrat und entsprechenden Empfehlungen des Bundesministeriums für Bildung Forschung die mittelfristigen Herausforderung und Aufgaben der Berufsbildungsforschung des BIBB prägen werden.