ValiKom Transfer: Berufliche Kompetenzen sichtbar machen

Berufskompetenzen von beruflich Erfahrenen, die außerhalb des formalen Berufsbildungssystems erworben wurden, in Bezug auf einen anerkannten Berufsabschluss sichtbar zu machen und zu zertifizieren ist das zentrale Anliegen des abschlussbezogenen Validierungsverfahrens in Valikom. Ein entsprechend standardisierte Verfahren wurde im Rahmen des Projekts »ValiKom« (Laufzeit 01.11.2015 bis 31.10.2018) gemeinsam mit vier Handwerkskammern und vier Industrie- und Handelskammern unter der Projektkoordination des WHKT entwickelt und erprobt. 

 Im aktuellen Folgeprojekt »ValiKom Transfer« (Laufzeit 01.11.2018 bis 31.10.2021) wurden bundesweit 30 Kammerstandorte aufgebaut, an denen Validierungsverfahren in insgesamt 32 Berufen aus Industrie, Handel, Handwerk und Landwirtschaft durchgeführt werden. 

Das FBH ist von Beginn an für die wissenschaftliche Begleitung des Projekts verantwortlich. In diesem Rahmen werden die Sichtweisen und Erfahrungen aller an einem Validierungsverfahren beteiligten Akteure über verschiedene quantitative und qualitative Befragungsinstrumente erfasst und für die Weiterentwicklung des Gesamtprojekts genutzt. 

Die Teilnehmenden am Verfahren werden beispielsweise bereits vor der Fremdbewertung ihrer berufsspezifischen Kompetenzen nach ihren Zielen gefragt, die sie mit der Validierung verbinden. Ob und wenn ja, in welcher Ausprägung sie diese Ziele ein Jahr nach Erhalt ihres Validierungszertifikats erreicht haben, wird über einen Onlinefragbogen sowie vertiefende Interviews mit den Teilnehmenden erhoben. Besonders von Interesse ist auch die Unternehmensperspektive auf das Verfahren, die ebenfalls sowohl mit einer Onlinebefragung als auch vertiefenden (Gruppen-)Interviews erfasst wird. Befragt werden Unternehmensvertreter*innen, die ein oder mehrere Verfahren mitbegleitet haben, sodass sie vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen Einblicke in die Bedeutung der Validierung aus der Unternehmenspraxis liefern können.

Durch die umfassende, mehrperspektivische Datengrundlage sollen zentrale Entwicklungs- und Gelingensmuster des Validierungsverfahrens ausgemacht werden, die einerseits für die Beratungspraxis der beteiligten Kammermitarbeitenden und andererseits als fundierte Entscheidungsgrundlage für politische Akeure genutzt werden. 

Partner

Die Projektleitung im Projekt »ValiKom Transfer« liegt beim Westdeutschen Handwerkskammertag. Der Deutsche Handwerkskammertag und Deutsche Industrie- und Handelskammertag begleiten das Projekt und sind für die politische Steuerung und Kommunikation verantwortlich. Weitere Unterstützung erhalten die Partner durch einen mit bildungspolitischen Akteuren besetzten Projektbeirat. Der Projektbeirat begleitet das Projekt, gibt Impulse für die Arbeit des Projektteams und diskutiert wesentliche Arbeitsergebnisse. (https://www.validierungsverfahren.de/inhalt/projekt/organisation)

  

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner: 
Katharina Fütterer
Laura Müller-Werth
Sarah Wirtherle
Status: 
In Bearbeitung