Prof. Buschfeld als Experte in AEVO-Beirat des BIBBs berufen

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat derzeit eine Studie zum Aktualisierungsbedarf der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) und dem zugehörigen Rahmenlehrplan in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse werden ab April in einem erweiterten Projektbeirat diskutiert. 

Prof. Dr. Detlef Buschfeld, Direktor des Forschungsinstituts für Berufsbildung im Handwerk an der Universität zu Köln (FBH) ist als Experte in den erweiterten Beirat berufen worden. Die Ergebnisse sind auch für mögliche Änderungen des Teil IV der Meisterprüfung im Handwerk relevant.
Im FBH wurde bereits 2019 der Teil IV im Hinblick auf Veränderungsbedarfe im Zusammenhang mit digitalen Kompetenzen untersucht. Diese Ergebnisse werden auch in der aktuellen BIBB-Studie berücksichtigt.
Der Bericht ist online unter https://www.fbh.uni-koeln.de/veroeffentlichungen verfügbar.
Buschfeld, D./ Schumacher, F.: Digitalisierung im Handwerk – Evaluation der Allgemeinen Meisterprüfungsverordnung (Teile III und IV der Meisterprüfung) im Hinblick auf digitale Kompetenzen TEIL IV FBH. Aus der Reihe: Arbeitshefte zur berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung. Heft A46. Köln 2019. Online unter: https://www.fbh.uni-koeln.de/sites/default/files/upload/A46_Schumacher_Buschfeld.pdf