Ergebniszusammenfassung der wissenschaftlichen Begleitforschung im Projekt ValiKom Transfer

Ein zentrales Forschungsziel der Begleitforschung im Projekt ValiKom Transfer (Nov. 2018 - Oktober 2021) war es, herauszufinden, ob und wenn ja, auf welche Art und Weise die Teilnehmenden von ihrer Teilnahme am Validierungsverfahren profitieren (Wirkungsanalyse). Über die Erforschung der Teilnehmendenperspektive hinaus, stand u.a. im Blickpunkt, welchen Nutzen die an Validierungsverfahren beteiligten Unternehmen aus der Zertifizierung ihrer Mitarbeitenden ziehen können. 
 
Die vorliegende Ergebniszusammenfassung liefert einen umfassenden Einblick in die gesammelten Informationen zu den einzelnen Verfahrensschritten der Validierung sowie in die gewonnenen Erkenntnisse über die Teilnehmenden am Validierungsverfahren. Hierauf aufbauend erfolgt eine Nutzenbetrachtung der Validierung aus der Teilnehmenden- und der Unternehmensperspektive: 
 
Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Validierungsverfahren für die Zielgruppe der beruflich erfahrenen Menschen ohne Berufsabschluss – über die Selbst- und Fremdeinschätzung der eigenen Fähigkeiten, das Durchlaufen des Verfahrens an sich und die Vorbereitung auf die Fremdbewertung – eine individuelle Chance zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung bietet. Die Zertifizierung ihrer beruflich erworbenen Kompetenzen stellt für die Teilnehmenden eine selbstwertsteigernde Erfahrung dar, aus der sie auch ein Jahr nach der Validierung persönlich gestärkt und zukunftsoptimistisch herausgehen. Für einen Teil der Teilnehmenden werden dadurch weiterführende Bildungswege vorstellbar und v.a. dann umsetzbar, wenn sie von ihren Arbeitgebern oder anderen begleitenden Akteuren Zuspruch und Unterstützung erhalten. 
 
Ansprechpartnerinnen:
 
Dr. Sarah Wirtherle
0221/470-1881
 
Laura Müller-Werth
0221/470-2582